Textile: Studentin sucht vereinsamte Socken

IMG_0527In der letzten Programmwoche der Textile arbeiten Studentinnen des Fachs Textilgestaltung der Universität Paderborn in der Stadt und realisieren unterschiedliche Kunstprojekte.

Dabei wird eine Studentin ein Sockenarchiv aufbauen. Dafür sucht sie noch vereinsamte Socken.

Jeder kennt das Phänomen, dass nach einem Waschgang plötzlich die zweite Socke fehlt. Meistens bewahrt man die eine auf, in der Hoffnung, dass die zweite irgendwann wieder auftaucht. Häufig ist dies aber nicht der Fall. Also bleiben sie liegen. Manchmal sehr lange Zeit. Die Studentin möchte in ihrer Arbeit genau diesen Socken einen neuen Kontext geben. Sie sollen durch den veränderten „musealen“ Kontext eine Art „Aufwertung“ bekommen. Ebenfalls soll diese Sammlung einen kleinen Einblick darüber geben, welche Socken und Strümpfe die Bewohner von Schmallenberg, die „Strumpfstadt“, tragen. Die Socken werden in selbstgebauten Holzkästen archiviert und zum Kunstobjekt erhoben.

Im Zeitraum vom 26. bis 29. Mai 2015 sammelt die Studentin Mira Falke täglich von 14.00 bis 18.00 Uhr vereinsamte Socken im temporären Ausstellungsraum des Studierendenprojekts in der Weststraße 46. Die Ausstellung der vereinsamten Socken ist anschließend am Finaltag der Textile, am 30. Mai, ab 11.00 Uhr in der Weststraße 46  zu sehen.

 

Die Kommentare sind geschlossen.

 

Zum Anfang springen