Die Textile – das Festival für textile Kunst startet am 05. Mai

Festival-Eröffnung mit Kunsttour

Berühmt: Picassos Geliebte Françoise Gilot in der Lithografie „Frau im Lehnstuhl“ von 1948 – ein Highlight in der Ausstellung „Picasso – Kostüm und Textur“ im Museum Holthausen. © Succession Picasso/VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Schmallenberg. Von Fäden zu Geflechten, sinnlich, kommunikativ, fröhlich, nachhaltig und spielerisch; endlich geht es los, das Festival für textile Kunst in Schmallenberg. Die Textile 2018 bietet ein außergewöhnliches vielfaltiges Programm, mit Werken von Picasso bis Beuys, bunten Tipis, historischem Stickwerk, Hightech, kreativen Workshops für alle Altersgruppen, aktuellen Fachdiskursen und dem Textile Mitmach-Fest in der Stadthalle. Gestartet wird mit einer großen Kunsttour am Samstag, 5. Mai.

Um 15.00 Uhr wird das Festival in der Kirche St. Michael, Kirchstraße 10, in Holthausen von Bürgermeister Bernhard Halbe eröffnet. Außerdem sprechen Klaus Kaiser, parlamentarischer Staatssekretär des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Landrat des Hochsauerlandkreises Dr. Karl Schneider sowie Alexander Gaude vom Kunstmuseum Pablo Picasso Münster. Es schließt sich ein Ausstellungsrundgang im Schieferbergbau- und Heimatmuseum Holthausen an. Die Ausstellung „Picasso – Kostüm und Textur“ gibt hier einen spannenden Einblick in Picassos künstlerische Auseinandersetzung zum Thema Mode. Zugleich wird in Museum die Ausstellung „Stickwerk“, mit Stickleihgaben der Schmallenberger Bevölkerung und Werken der zeitgenössischen Künstlerin Agnes Nuber zu sehen sein sowie die Strumpfstrick-Aktion in der Textilabteilung.

Die Kunsttour geht anschließend mit der Vorstellung des Tipi-Projektes in Bad Fredeburg, Musikbildungszentrum Südwestfalen, Johannes-Hummel-Weg 1, um 17.30 Uhr weiter. Die

Eine Ikone der Kunst des 20. Jahrhunderts in Schmallenberg: der Filzanzug von Joseph Beuys. Foto: ahlers collection

Künstlerin Ute Lennartz-Lembeck und Mitwirkende des Tipi-Projektes aus Fleckenberg, Kirchrarbach und Bad Fredeburg berichten vom Erlebnis, ein buntes Zelt aus 1200 Wollquadraten in Gemeinschaftsarbeit zu errichten.

In der Ausstellung „Stoffsuche“ im kunsthaus alte mühle, unter anderem mit dem Filzanzug von Joseph Beuys, fliegenden roten Taftkleidern von Ursula Neugebauer oder fadengezeichneten Porträts der bahamaischen Künstlerin Giovanna Swaby, treten um 19.30 Uhr Guda Koster und Frans van Tartwijk auf. Sie entführen die Besucher in eine verhüllte Welt aus Stoff, merkwürdigen Kleidern und kuriosen Anzügen.

Für alle, die am 5. Mai an allen Eröffnungsterminen teilnehmen möchten, stellt die Stadt Schmallenberg einen kostenlosen Shuttleservice zur Verfügung: Um 17.10 Uhr fährt ein Bus vom Museum Holthausen nach Bad Fredeburg, um 19.00 Uhr geht es weiter nach Schmallenberg und um 21.00 Uhr fährt der Bus zurück nach Holthausen. Um eine Anmeldung wird unter textile@schmallenberg.de oder der Telefonnummer 02972/980-232 oder -238 gebeten.

Des Weiteren wird am verkaufsoffenen Sonntag, 6. Mai, um 14.00 Uhr die Ausstellung „Junge Galerie“ mit textiler Kunst von Kindern und Jugendlichen am Schützenplatz in Schmallenberg eröffnet.

Die Textile wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Schmallenberg, dem Hochsauerlandkreis, der Bürgerstiftung Stadtsparkasse Schmallenberg, der Volksbank Bigge-Lenne eG und der Firma Falke.

Öffnungszeiten:

Museum Holthausen: Mi-Sa 14.00-17.00 Uhr, So und Feiertag 11.00-17.00 Uhr.

kunsthaus alte mühle: Mi-Sa 14.00-18.00 Uhr, So und Feiertag 11.00-18.00 Uhr.

 

Die Kommentare sind geschlossen.

 

Zum Anfang springen